ANATOMIE DU SINUS MAXILLAIRE PDF

Kazirg The ethmoidal and right frontal sinuses were involved. Translated title of the contribution Maxillary sinus septa. Nassih aA. Invasive aspergillosis of the maxillary sinus is a rare disease, usually observed in immunodepressed patients. Anatomical landmarks are located in order to avoid complications. It is very rarely observed in immunocompetent patients.

Author:Zulurisar Moogurr
Country:Jordan
Language:English (Spanish)
Genre:Medical
Published (Last):1 May 2013
Pages:284
PDF File Size:1.84 Mb
ePub File Size:4.33 Mb
ISBN:475-3-94028-282-4
Downloads:99691
Price:Free* [*Free Regsitration Required]
Uploader:Nazilkree



Die rechte und linke Maxilla formen zusammen den Oberkiefer. Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben. Oberhalb der Schneidezahnwurzeln liegt eine Vertiefung, die Fossa incisiva Schneidezahngrube. Sie ist der Ursprung des Musculus depressor septi nasi und der Pars alaris des Musculus nasalis.

Sie ist von ihr durch eine vertikal verlaufende Knochenleiste, die Eminentia canina getrennt, die mit der langen Wurzel des Eckzahns korrespondiert. Sie ist der Ursprung des Musculus levator anguli oris. Oberhalb des Foramens sieht man den unteren Orbitarand der als Ursprung des Musculus levator labii superioris dient. Oberkiefer - rechte und linke Maxilla 2. Sie ist konvex und nach lateral und okzipital gerichtet. Sie wird von der Facies anterior durch den Processus zygomaticus sowie einen Knochenkamm, der vom 1.

Molaren nach oben zieht, getrennt. An seiner lateralen Seite ist er aufgeraut, da die Maxilla hier mit dem Processus pyramidalis des Os palatinum artikuliert. Hinter der Incisura lacrimalis artikuliert die Maxilla mit dem Os lacrimale , der Lamina papyracea des Os ethmoidale und dem Processus orbitalis des Os palatinum.

Okzipital wird die Facies orbitalis von einem abgerundeten Knochenrand begrenzt, der den vorderen Rand der Fissura orbitalis inferior bildet. Hinter ihr ist ein raues Areal, das mit der Lamina perpendicularis des Os palatinum artikuliert.

Abgedeckt durch das Os palatinum wird er zum Canalis pterygopalatinus. Frontal weist die Facies nasalis eine weitere flache Knochenpartie auf, die einen Teil des mittleren Nasengangs Meatus nasi medius bildet. Hier artikuliert der Oberkiefer mit der unteren Nasenmuschel Concha nasalis inferior. Dorsal ist er konkav und formt einen Teil der Fossa infratemporalis. Der Oberrand des Processus frontalis artikuliert mit dem Os frontale , der anteriore Rand mit dem Os nasale.

Hinter dem 1. Er ist rostral dicker als okzipital. Durch sie ziehen die Arteria palatina descendens und der Nervus nasopalatinus. Die Grenze zum Os palatinum wird durch die Sutura palatina transversa gebildet. Der mediale Rand erhebt sich zu einem Knochenkamm, der mit dem Kamm der Gegenseite zur Crista nasalis fusioniert, die das Vomer aufnimmt. Rostral bildet die Crista einen spitzen Vorsprung, die Spina nasalis anterior.

FX2N 48MR MANUAL PDF

Kieferhöhle

.

BSC BZC SYLLABUS PDF

ANATOMIE DU SINUS MAXILLAIRE PDF

.

ETYMOLOGICAL DICTIONARY OF GREEK BEEKES PDF

.

KALIMAN COMICS PDF

.

Related Articles